Wer war Melli Beese?


Hedwig Amelie Beese - die erste deutsche Pilotin

Am 13. September im Jahr 1886 in Laubegast bei Dresden, wird Hedwig Amelie Beese geboren. Von allen nur Melli gerufen.

Mellis Vater, ein wohlhabender Bildhauer, finanzierte ihr das Studium der Bildhauerei in Stockholm. Aber Melli träumte davon, fliegen zu lernen. 1910 wird sie nach mehreren vergeblichen Versuchen endlich in einer Flugschule in Johannisthal angenommen. Mehrere Flugschulen lehnten Melli ab, weil sie eine Frau war. Die anderen männlichen Flugschüler waren sehr neidisch und mobbten sie. Man erzählt, dass ihr heimlich Benzin abgelassen wurde und neue Zündkerzen gegen alte ausgetauscht wurden. Trotzdem bestand Melli im September 1911 die Prüfung und bekam zu ihrem 25. Geburtstag den Flugschein. Als erste Pilotin brach sie Rekorde wie zum Beispiel den höchsten Flug zu schaffen.

Sie heiratete einen französischen Piloten und baute mit ihm Flugzeuge. Ihre durch den Krieg zerstörten Flugzeuge und die Trennung von ihrem Ehemann trieben sie am 22. Dezember 1925 in den Selbstmord.

Elsa und Niklas, Klasse 3a,
im Februar 2015